Softwarequalität

Die Softwarequalität beschreibt die gesamte Funktionalität und Merkmale eines Softwareprodukts, die die festgelegten Anforderungen erfüllen. Für eine gute Softwarequalität sollten die technischen Forderungen sowie die Kundenerwartungen und -bedürfnisse erfüllt worden sein. Jedoch hat die Softwarequalität nichts mit gelösten Problemen des Kunden zu tun.

Um die Qualität einer Software sicherzustellen, existieren verschiedene Methoden und Modelle der Qualitätssicherung. Dabei lassen sich die Modelle und Methoden größtenteils miteinander kombinieren. Je nach Software können sich die Qualitätskriterien jedoch unterscheiden und müssen unterschiedlich gewichtet werden. Standardkriterien, die bei jeder Software die gleiche oder ähnliche Bedeutung haben, sind die Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit, die die Funktionalität einer Software gewährleisten.

Oft genutzte Merkmale um die Softwarequalität zu messen sind: Die Anzahl an Release fähigen Versionen des selben Releases hat „y“ nicht überschritten. Die Anzahl an gefundenen Software Fehlern ist im Zusammenhang mit der Komplexität der neu umgesetzten Features um den Faktor y zum vorherigen Release (nicht) gestiegen.