Konfigurationstest

Ein Konfigurationstest überprüft das zu testende System mit allen unterstützten Software- und Hardwarekonfigurationen. Dazu gehört das Testen von Betriebssystemkonfigurationen, Datenbankkonfigurationen und Browserkonfigurationen. Konfigurationstest können unterschiedlich durchgeführt werden. 

Es gibt den Konversionstest, der dafür sorgt, dass alle Daten aus vorhandenen Systemen auch in anderen Systemen eingesetzt werden können. Der Cross-Browser-Test überprüft, ob die Anwendung von verschiedenen Browsern korrekt ausgeführt wird. 

Bei Plattformübergreifenden Testen wird die Funktion in verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, iOS, Mac OS, Linux, Android, Blackberry und weiteren untersucht. 

Außerdem testet ein Konfigurationstest die Binärportabilität. Hier wird die Software in verschiedenen Umgebungen und auf verschiedenen Plattformen ausgeführt und anschließend bewertet. Für das Ausführen der vielen Konfigurationstests werden häufig verschiedene Tools verwendet oder eine große Anzahl an Mitarbeitern um die Menge an Tests in kurzer Zeit ausführen zu können.

Das einfachste Beispiel für einen Konfigurationstests ist eine Website. Diese muss am besten für alle Desktop Browser: Safari (MacOS), Firefox (MacOS), Chrome (MacOS), Firefox (Windows) und viele weitere Windows und Ubuntu Browser Kombinationen sowie alle Mobilen Browser: Android (Firefox), Android (Chrome), Android Samsung (Samsung Browser) und viele weitere iOS Kombinationen. Dazu kommt noch, dass die Website auf Desktop wie auf Mobile in verschiedenen Auflösungen angezeigt werden muss und auch im Landscape und Portrait Modus funktionieren muss. 


Um diese Kombinationen alle testen zu können benötigt es eine gut aufgesetzte Testautomatisierung da die Tester sonst durch die stark repetitive Arbeit schnell Fehler übersehen können.