Acceptance Testing

Das Acceptance Testing, auch Akzeptanztest oder Abnahmetest genannt, ist ein formales Testen in der Softwareentwicklung. Acceptance Testing wird immer vor der finalen Abgabe eines Teilstücks der Software oder der gesamten Software durchgeführt. Es wird dabei überprüft, ob eine Software so funktioniert, wie der Benutzer der Software es beabsichtigt und oder es in Auftrag gegeben hatte. Das heißt, dass alle Benutzeranforderungen und -bedürfnisse erfüllt sein sollten. Der Akzeptanztest findet in den letzten Phasen eines Software-Projektes statt. Der Tester ist in der Regel der Kunde oder Endbenutzer der Software. Im Falle, dass kein Kunde die Software beauftragt hat und die Software direkt zu den Endbenutzern gelangt tritt anstelle des Benutzers meister der Projekt Verantwortliche in die Rolle dessen ein bzw. verteilt die Last auf die Qualitätssicherungs-Mitarbeiter um eine Vielzahl von Acceptance Tests durchzuführen.

Das Ziel ist es, dass der Auftraggeber der Software oder die bevollmächtigte Person der Instanz die Software anhand der festgelegten Kriterien abnimmt und akzeptiert.

Ein Akzeptanztest beginnt mit der Analyse der Kundenanforderung. Danach werden Testszenarien erstellt, ein Testplan festgelegt und Testfälle erstellt, um den Akzeptanztest durchzuführen. Nach der Durchführung werden die Testergebnisse festgehalten und angegeben, ob alle Kundenanforderungen erfüllt wurden.