Zustandsübergang

Der Zustandsübergang bestimmt den Moment, aus dem der aktuelle Zustand in einen neuen oder anderen Zustand wechselt. Der Übergang entsteht, wenn die angegeben logischen Bedingungen in einem System vorliegen. Diese müssen erfüllt werden, um den Zustandsübergang zu ermöglichen.

Zustandsübergänge sind Teil eines endlichen Automaten, der auch Zustandsmaschine oder Zustandsautomat genannt wird. Die Zustandsmaschine ist ein Modell und wird hauptsächlich in der Entwicklung digitaler Schaltungen, Modellierung von Steuerungen und generell in der Softwaretechnik und Wort- bzw. Spracherkennung genutzt. Ein Zustandsautomat kann als Zustandsübergangstabelle angezeigt werden. In der Tabelle kann jeder Zustand definiert werden. Im Software Testing werden da mit seltener Weise auch Verkettungen von Testfällen beschrieben welche auch in eine Überdeckung durch Wiederholte Ausführung laufen können.