Reife

Im Zuge der Softwareentwicklung wurden Reifegradmodelle entwickelt, die bei der Entwicklung von Systemen und Software Auskunft über die Arbeitsweise der IT geben soll. Die Frage, die bei der Reife zentral im Raum steht, ist, wie die Bedürfnisse des Kunden optimal erfüllt werden können.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Reifegradmodelle, nach denen die Performance und Zielrichtung eines Unternehmens beurteilt wird. Die in der Softwareentwicklung am meisten verwendeten sind Capability Maturity Model Integration (CMMI) und Software Process Improvement and Capability Determination (SPICE).

Die IT spielt eine wichtige Rolle, gerade wenn sie eine strategische Funktion im Unternehmen hat. Ob einzelne Prozesse im Unternehmen oder Objekte die gewünschte Reife haben, wird in unterschiedlichen Stufen des Reifegradmodells verglichen.

Die Kriterien, nach denen der Reifegrad festgelegt wird, sind zum Beispiel Sicherheit, Kundenorientierung oder Verlässlichkeit. Ist- und Sollzustand werden miteinander verglichen, genauso wie die eigene Leistung mit der Leistung der Konkurrenz. Es werden Ziele festgelegt, um in Zukunft eine höhere Reife zu erlangen.