Modifizierter Bedingungs-/Entscheidungüberdeckungsstest

Der modifizierte Bedingungs-/Entscheidungüberdeckungsstest (engl.: „Condition-/decition coverage“) fordert, dass alle Zweige im Programmierungscode überdeckt sind. Der Test beinhaltet den Bedingungsüberdeckungstest und den Zweigüberdeckungstest. Jede Bedingung und Entscheidung im Code werden somit mindestens einmal getestet. Das heißt es wird erfasst, dass alle Bedingungen einmal TRUE, einmal FALSE und einmal IF und einmal ELSE sind.

Während des Testens muss jede Eingangs- und Ausstiegsstelle aktiviert sein, jede Entscheidung und jede Bedingung innerhalb dieser führt jedes mögliche Ergebnis aus. Jede Bedingung kann unabhängig das Ergebnis einer Entscheidung beeinflussen. Die Unabhängigkeit wird getestet, indem sich nur eine Bedingung auf einmal verändert.